ADHS Nahrungsergänzungsmittel einsetzen und Symptome lindern

ADHS Nahrungsergänzungmittel Kinder gesunde Ernährung

Dass eine gesunde Ernährung essenziell für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist, wissen die meisten Menschen bereits. Auch im Zusammenhang mit ADHS hat sich eine ausgewogene Ernährung als positiver Einflussfaktor erwiesen. Jedoch werden zur Behandlung häufig in erster Linie Medikamente verschrieben, ohne gezielt nach möglichen Nährstoffmängeln zu suchen. Diese können, wie eine ungesunde Ernährung auch, die Beschwerden verschlimmern. Bei ADHS Nahrungsergänzungsmittel einzusetzen kann helfen, diese Mängel zu beheben und Symptome zu lindern.

In diesem Artikel erfährst du mehr über den aktuellen Forschungsstand bezüglich ADHS und Ernährung, auf welche Nährstoffe es ganz besonders ankommt und wie du eine ausreichende Versorgung mit ADHS Nahrungsergänzungsmitteln sicherstellen kannst. Beachte bitte, dass dieser Ratgeber zu Informationszwecken dient und keinesfalls Grundlage einer Eigentherapie darstellen sollte. Wenn dein Kind an ADHS leidet, bespreche mögliche alternative Therapien in jeden Fall mit einem Arzt.

Übersicht

  1. ADHS: Die typischen Symptome
  2. Eltern suchen zunehmend nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten
  3. Ritalin kann zu vermehrtem Nährstoffmangel führen
  4. Wie kann Ernährung helfen, ADHS-Symptome zu lindern?
  5. Besonders essentielle Nährstoffe bei ADHS
  6. Welche ADHS Nahrungsergänzungsmittel sich am besten eignen
  7. Quellen
 
 

ADHS: Die typischen Symptome

Wie die Barmer GEK festgestellt hat, steigt die Anzahl der ADHS-Diagnosen in Deutschland zunehmend. Bei Kindern zählt ADHS sogar zu einer der häufigsten Störungen. Aktuell geht die Bundesärztekammer von 300.000 bis 500.000 Betroffenen aus. Weltweit wird sogar von einer Prävalenz von über 5% berichtet. (1)

Die Abkürzung ADHS steht für Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, und zeichnet sich durch Impulsivität, Konzentrationsschwierigkeiten und hyperaktives Verhalten aus. Am häufigsten wird die Diagnose in den ersten fünf Lebensjahren gestellt und betrifft mehr Jungen als Mädchen. Dabei zeigen sich Symptome häufig beim Erledigen von Hausaufgaben oder anderen Pflichten, beim gemeinsamen Essen, wenn das Kind still sitzen muss oder etwa im Schulunterricht.

Weitere Informationen zu Ursachen, Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten findest du auch in unserem großen ADHS Erklär-Guide. Im nächsten Abschnitt gehen wir auf alternative Behandlungen und den Nutzen von ADHS Nahrungsergänzungsmitteln ein.

 
 

Eltern suchen zunehmend nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten

Während genaue Ursachen für ADHS immer noch weitestgehend unklar sind, gibt es eine Reihe von verfügbaren Behandlungsalternativen. Standardmäßig werden Symptome wie Konzentrationsschwierigkeiten und Hyperaktivität mit Stimulanzien wie Dexamphetamin oder Methylphenidat, sowie Atomoxetin behandelt.

Leider ist zweifelhaft, ob diese Medikamente wirklich zu langfristigen Erfolgen führen können. Denn auch im Erwachsenenalter zeigt sich, dass Erwachsene mit einer ADHS Diagnose häufig immer noch unter den bekannten Symptome leiden, ohne durch Medikamentengabe seit der Kindheit signifikante Erleichterung erfahren zu haben. (2) Eine Garantie gibt es leider nicht.

Außerdem ist die Einnahme dieser Medikamente natürlich nicht risikofrei, sodass sich immer mehr Eltern nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten wie ADHS Nahrungsergänzungsmittel erkundigen. Als eine der zentralsten Maßnahmen lohnt sich dafür ein Blick auf die Ernährung bei ADHS. Falls Mängel festgestellt werden, kann es daher ratsam sein, bei ADHS Nahrungsergänzungsmittel zu verabreichen und somit Defizite auszugleichen. Gleichzeitig stellt eine Ernährungsumstellung und Supplementierung, und sei es nur als Experiment gedacht, eine wesentlich natürlichere und weniger invasive Alternative zu starken Mitteln wie Methylphenidat dar.

 
 

Methylphenidat kann zu Nährstoffmangel führen

Nährstoffmängel treten bei Menschen mit ADHS häufig auf, die Ursachen dafür sind jedoch ungeklärt. (3) Eine Möglichkeit kann natürlich eine ungesunde Ernährung selbst sein, in welcher zuckerhaltige und nährstoffarme Lebensmittel zu einer Unterversorgung führen. Dies kann durch ADHS Nahrungsergänzungsmittel verhindert werden.

Allerdings ist auch bekannt, dass etwa Methylphenidat selbst appetitsenkend wirkt. Auf diese Weise nehmen Kinder, die mit diesem Medikament behandelt werden, automatisch weniger Nährstoffe auf, was zu weiteren negativen Folgeerscheinungen führen kann. Eine entsprechende Studie konnte darlegen, dass mit Methylphenidat behandelte Patienten durch ihre Nahrung weniger Kalorien insgesamt, als auch weniger Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Ballaststoffe, Calcium, Eisen, Magnesium, Zink, Selen, Phosphor und B-Vitamine aufnahmen als gesunde Kinder. (4)

Derartige Mangelerscheinungen können also vermieden werden, indem an erster Stelle auf eine gesunde Ernährung anstatt auf Medikamentengabe geachtet wird. ADHS Nahrungsergänzungsmittel können außerdem dabei helfen, die Ernährung zu optimieren. Denn gerade diese genannten Nährstoffe sind maßgeblich an der Funktionsfähigkeit und gesunden Entwicklung des Gehirns beteiligt – treten Defizite auf, sind entsprechende Störungen sehr wahrscheinlich.

 
 

Wie kann Ernährung helfen, ADHS Symptome zu mindern?

Mehrfach konnten Studien der letzten Jahre aufzeigen, dass eine ungesunde Ernährung die Entwicklung von ADHS begünstigt, während eine gesunde Ernährung ADHS Symptome entsprechend lindern kann.

So tritt etwa eine ADHS-Diagnose häufiger in Zusammenhang mit einer typisch “westlichen” Ernährung auf, die sich vor allem durch stark zuckerhaltige und kohlenhydratlastige Lebensmittel auszeichnet. Ein derartiger Zusammenhang zu gesunden Ernährungsformen ist hingegen nicht erkennbar (5).

Trotz der bereits beschriebenen spezifischen Nährstoffmängel, die durch Medikamentengabe bei ADHS auftreten können, ist es natürlich trotzdem wichtig, auf eine ganzheitlich ausgewogene Ernährung zu achten. Da eine ungesunde Ernährung das Risiko von ADHS deutlich steigern kann, sollte neben spezifischen Nährstoffen auch auf die Gesamternährung geachtet werden (6). Hier können ADHS Nahrungsergänzungsmittel helfen den Körper konstant mit diesen Stoffen zu versorgen.

Um im nächsten Schritt den Vitaminbedarf gut abzudecken, bietet sich etwa der regelmäßige Verzehr von Gemüse an. Gurken, Paprika und Karotten beispielsweise ermöglichen als Snack zwischendurch eine gute Versorgung mit C, A und Beta-Carotin, um das Gehirn vor zellschädigenden Radikalen zu schützen. Auch Obst stellt natürlich einen großartigen Vitaminlieferanten dar, sollte jedoch aufgrund des hohen Zuckergehalts mit Bedacht konsumiert werden.

 
 

Besonders essenzielle Nährstoffe bei ADHS

Wie bereits erwähnt, kommt es sowohl auf eine gesunde, ausgeglichene Ernährung, als auch auf ganz konkrete Vitamine und Nährstoffe an. Bei Kindern mit ADHS sollte besonders auf Nährstoffe und ausreichende Versorgung mit B-Vitaminen, Omega-3-Fettsäuren und Vitamin D geachtet werden. Diese können auch mit Hilfe von ADHS Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt werden. Warum gerade diese Nährstoffe eine besondere Rolle für dein Kind spielen, erfährst du im folgenden Abschnitt.

ADHS & B-Vitamine

In einer Studie mit 133 ADHS-Diagnostizierten und 131 gesunden Teilnehmenden konnte der Einfluss von B2-, B6- und B9-Vitaminen nachgewiesen werden. So erhalten Erwachsene mit niedrigen Spiegeln der entsprechenden Vitamine eher eine ADHS-Diagnose als Menschen mit ausreichender Vitaminversorgung. Und je stärker das Defizit ausgeprägt war, umso deutlicher kamen ADHS-Symptome zum Vorschein.

Gerade das Vitamin B6 spielt eine entscheidende Rolle für den Stoffwechsel in Nervenzellen. Besonders wichtig ist dabei der Beitrag zur Funktion der Nervenbotenstoffe – Neurotransmitter – Dopamin und Serotonin. Sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen konnte die gezielte Einnahme von ADHS Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin B6 den Serotoninspiegel stabilisieren und so durch ADHS verursachte Aufmerksamkeitsprobleme mindern (7).

ADHS & Omega-3-Fettsäuren

Bereits vor über 30 Jahren bestand die Vermutung, dass bei Menschen mit ADHS möglicherweise eine Stoffwechselstörung der Fettsäuren vorliegt. Symptome wie ein vermehrtes Durstgefühl und trockene Haut wurden bei vielen ADHS-Kindern festgestellt, und sind charakteristisch für einen Mangel an wesentlichen Fettsäuren (8).

Doch wodurch genau zeichnen sich Omega-3-Fettsäuren aus? Vor allem sind sie in Pflanzenölen und Fischen enthalten. Nahrungsmittel wie Leinsamen, Raps, Chia-Samen, Walnüssen oder Soja- und Sesamöl versorgen den Menschen mit Alpha-Linolensäure, ein wichtiger Baustein für den Gewinn von Omega-3-Fettsäuren. Hering, Thunfisch, Lachs und andere fettreiche Fische aus Kaltwassermeeren eignen sich gut für die Aufnahme von Eicosapentaen- und Docosahexaensäure. In der durchschnittlichen Diät eines Kindes treten diese Lebensmittel leider eher nur am Rande auf.

Dass eine ausreichende Versorgung dennoch wichtig und zuträglich ist, zeigt eine Studie in der Kindern mit ADHS Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3-Fettsäuren (täglich 180 mg DHA und 270 mg EPA) verabreicht wurden. Bei 70 Prozent der Kinder konnten Aufmerksamkeit, Konzentrationsfähigkeit und Merkfähigkeit verbessert werden (9). Bestätigt wird diese These von weiteren Studien, die einen Zusammenhang zwischen der Gabe von Omega-3-Fettsäuren und der Verbesserung der ADHS-Symptomatik nachweisen konnten (10, 11). Omega-3-Fettsäuren sind deshalb Hauptbestandteil unseres ADHS Nahrungsergänzungsmittel Concentrix.

ADHS & Vitamin D

Auch der Vitamin-D-Spiegel scheint bei ADHS-Kindern eine signifikante Rolle zu spielen. Im Vergleich zu gesunden Kindern wiesen sie in Studien mehrfach einen starken Vitamin-D-Mangel auf. Dieser Mangel machte in den meisten Fällen eine Supplementierung mit Vitamin-D-Präparaten notwendig (12, 13). In einer Studie fand sich bei fast 20 Prozent der 630 untersuchten ADHS-Kinder ein starker Vitamin-D-Mangel (unter 10 ng/ml) (14).

Dass bei ADHS Nahrungsergänzungsmittel helfen können legt auch eine 2016 veröffentlichte Studie nahe: Die Gabe von Vitamin D neben der medikamentösen Behandlung von ADHS konnte Symptome zusätzlich verbessern. Hierfür wurden 62 Kindern zwischen 5 und 12 Jahren in zwei Gruppen eingeteilt. Während die erste Gruppe Methylphenidat und täglich 2000 IU Vitamin D verabreicht bekam, erhielt die zweite Gruppe neben Methylphenidat ein Placebo-Präparat. Die Verabreichung erfolgte über einen Zeitraum von acht Wochen.

Für die Evaluierung wurden die ADHS Symptome und das Verhalten der betroffenen Kinder morgens und abends von den Eltern eingestuft. Obwohl sich die Ausprägung der Symptome generell in beiden Gruppen verbessert hat, profitierte Gruppe eins von einer deutlichen Verbesserung der Vitamin D Werte sowie einer durchschnittlichen Verbesserung der abendlichen Symptomatik.

 
 

Welche ADHS Nahrungsergänzungsmittel eignen sich am besten?

Es wäre natürlich großartig, wenn unsere Kinder freiwillig jeden Tag ihre mit Bedacht zusammengestellten Gemüseportionen verzehren, oder zweimal die Woche Fisch in ihren Speiseplan aufnehmen, um ihren Vitamin und Omega-3-Bedarf abzudecken. Doch wenn wir realistisch denken, wird dieser Fall wohl kaum flächendeckend eintreten. Hier empfehlen sich ADHS Nahrungsergänzungsmittel.

Eine Verschlimmerung von ADHS Symptomen muss nicht vorprogrammiert sein, denn es gibt alternative Möglichkeiten, den Vitaminbedarf von betroffenen Kindern zu decken. Deshalb ist es durchaus lohnenswert, bei ADHS Nahrungsergänzungsmittel in Betracht zu ziehen. Concentrix etwa ermöglicht durch eine Kombination aus Vitaminen, Omega 3 und 6 Fettsäuren, Zink, Magnesium und Selen einen einfachen Ausgleich von Defiziten. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass der Körper mit essenziellen Stoffen ausreichend versorgt ist und ADHS Symptome nachweislich gelindert werden.

Nahrungsergänzung bei ADHS

Concentrix unterstützt mit essenziellen Mikronährstoffen.

Jetzt mehr erfahren »
 

Quellen

Verwendete Quellen für diesen Artikel:

(1) Guilherme Polanczyk et. al. (2007). The Worldwide Prevalence of ADHD: A Systematic Review and Metaregression Analysis. The American Journal of Psychiatry, 164(6), 942-948. DOI: 10.1176/ajp.2007.164.6.942.

(2) JM Swansong et. al. (2017). Young adult outcomes in the follow-up of the multimodal treatment study of attention-deficit/hyperactivity disorder: symptom persistence, source discrepancy, and height suppression. Journal of Child Psychology and Psychiatry, and allied disciplines, 8(6), 663-678. DOI: 10.1111/jcpp.12684.

(3) A. Villagomez et. al (2014). Iron, Magnesium, Vitamin D, and Zinc Deficiencies in Children Presenting with Symptoms of Attention-Deficit/Hyperactivity Disorder. Children, 1(3), 261-279. DOI: 10.3390/children1030261.

(4) Durá-Travé, T., & Gallinas-Victoriano, F. (2014). Caloric and nutrient intake in children with attention deficit hyperactivity disorder treated with extended-release methylphenidate: analysis of a cross-sectional nutrition survey. JRSM open, 5(2). DOI: 10.1177/2042533313517690.

(5) Howard AL et. al. (2011). ADHD is associated with a “Western” dietary pattern in adolescents. Journal of Attention Disorders, 15(5), 403-11. DOI: 10.1177/1087054710365990.

(6) Alejandra Ríos-Hernández, José A. Alda, Andreu Farran-Codina, Estrella Ferreira-García, Maria Izquierdo-Pulido (2017). The Mediterranean Diet and ADHD in Children and Adolescents. Pediatrics, 139(2).

DOI: 10.1542/peds.2016-2027.

(7) Marianne Mousain-Bosc, Michele Roche, Jean Rapin & Jean-Pierre Bali (2004). Magnesium VitB6 Intake Reduces Central Nervous System Hyperexcitability in Children. Journal of the American College of Nutrition, 23(5), 545-548. DOI: 10.1080/07315724.2004.10719400.

(8) Colquhoun I. & Bunday S. (1981). A lack of essential fatty acids as a possible cause of hyperactivity in children. Med Hypotheses, 7(5), 673-9.

(9) Portillo-Reyes V. et. al (2014). Clinical significance of neuropsychological improvement after supplementation with omega-3 in 8-12 years old malnourished Mexican children: a randomized, double-blind, placebo and treatment clinical trial. Research in developmental disabilities, 35(4), 861-70. DOI: 10.1016/j.ridd.2014.01.013.

(10) Richardson AJ, Puri BK (2002). A randomized, double-blind, placebo-controlled study of the effects of supplementation with highly unsaturated fatty acids on ADHD-related symptoms in children with specific learning difficulties. Prog Neuropsychopharmacol Biol Psychiatry, 26(2), 233-9.

(11) Raine, A. , Portnoy, J. , Liu, J. , Mahoomed, T. and Hibbeln, J. R. (2015). Reduction in behavior problems with omega‐3 supplementation in children aged 8–16 years: a randomized, double‐blind, placebo‐controlled, stratified, parallel‐group trial. J Child Psychol Psychiatr, 56, 509-520. DOI:10.1111/jcpp.12314

(12) Kamal M1, Bener A, Ehlayel MS (2014). Is high prevalence of vitamin D deficiency a correlate for attention deficit hyperactivity disorder?Attention Deficit and Hyperactivity Disorders, 6(2), 73-8. DOI: 10.1007/s12402-014-0130-5.

(13) Goksugur SB et. al. (2014). Vitamin D status in children with attention-deficit-hyperactivity disorder. Pediatrics International, 56(4), 515-9. DOI: 10.1111/ped.12286.

(14) Bener, A., Kamal, M., Bener, H., & Bhugra, D. (2014). Higher prevalence of iron deficiency as strong predictor of attention deficit hyperactivity disorder in children. Annals of medical and health sciences research, 4(3), 291-7.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am ADHS. Setzte ein Lesezeichen permalink.

2 Idee über “ADHS Nahrungsergänzungsmittel einsetzen und Symptome lindern

  1. Daniela Lucenz sagt:

    Wenn diese Kapsel wirklich so hilfreich ist bei ADHS Kindern ist dann wären Sie für viele Eltern die gesuchte Rettung.
    Eine Frage habe ich aber dennoch: sind ihre Kapseln Kau Kapseln?

    • Tom J. sagt:

      Hallo Daniel,

      viele Eltern sind sehr zufrieden mit Concentrix, was dir auch ein Blick in unsere Kundenbewertungen verraten wird!

      Concentrix kann geschluckt, gekaut, gelutscht oder zerkleinert im Essen zu sich genommen werden. Einfach so, wie es am besten funktioniert.

      Bei weiteren Fragen schreib uns jederzeit eine Mail an kontakt@concentrix.eu oder ruf uns von Montag bis Freitag zwischen 8 und 17 Uhr an unter 089 – 130 162 687.

      Viele Grüße

      Tom (Concentrix-Team)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.